Was wir gelernt haben

Manuela Maurus, Kommunikation und Organisationsentwicklung, Innovationsmanagement EnBW, erläutert ihre fünf Empfehlungen aus dem bisherigen Prozess:

  1. Empfehlung

    Für uns war es wichtig, das Innovationsmanagement direkt unter dem Vorstand anzusiedeln. Das Mandat vom Unternehmensvorstand gibt uns die nötige Unterstützung um Projekte zu verwirklichen.

  2. Empfehlung

    Ebenso wichtig ist die Verankerung in der Firmenstrategie. Unsere Ziele und Strategien gehen Hand in Hand mit den Strategien des Gesamtkonzerns.

  3. Empfehlung

    Unser Innovationsmanagement funktioniert, weil es außerhalb der üblichen Konzernstrukturen läuft. Die Trennung zwischen Kerngeschäft und dem Auftrag im Innovationsmanagement nach neuen Modellen zu suchen, gibt uns die Möglichkeit, andere Arbeitsweisen und Denkprozesse  und damit verbunden eine neue Kultur zu etablieren.

  4. Empfehlung

    Man sollte den Mut und das Selbstbewusstsein haben, auch mal bestehende Strukturen zu umgehen, um neue Themen zu entwickeln. Steht ein wirtschaftlicher Druck hinter dem Projekt, ist die Anspannung natürlich groß. Dennoch hilft es, sich als Start-up zu sehen und von vorne anzufangen.

  5. Empfehlung

    Es ist nicht immer leicht, kompetente Kolleginnen und Kollegen aus bestehenden Teams zu lösen. Man muss ein gutes Netzwerk und gute Argumente haben, um motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ein Innovationsprojekt zu gewinnen. Ein Projekt steht und fällt mit den Menschen.