Innovative Arbeitsgestaltung kann das Arbeitsleben erfüllter gestalten und zugleich die Produktivität fördern

Übermäßig routinierte Arbeitsaufgaben stellen ein großes Risiko für die lebenslange persönliche Entwicklung, Motivation und Produktivität dar. Das Arbeitsleben kann heute mit einfachen Methoden erfüllter gestaltet werden, während die Produktivität erhalten und weiter gefördert wird. Die Herausforderung besteht darin, auch weniger komplexe Tätigkeiten so anzureichern, dass sie sich langfristig nicht vorhersagbar negativ auf die Entwicklung von Motivation und Produktivität auswirken.

Eine dynamische Arbeits- und Personalplanung betrachtet Karrierepfade über das gesamte Arbeitsleben hinweg. Die alte Dreiteilung des Lebens in abgeschlossene Phasen für Bildung, Arbeit und Ruhestand ist überholt. Heute kommt es darauf an, dass möglichst viele Menschen lange produktiv arbeiten können, wenn sie es wollen. Arbeitskarrieren sollten daher von Beginn an so geplant werden, dass sie durch regelmäßige Tätigkeitswechsel gekennzeichnet sind. Wiederholte Tätigkeitswechsel wirken sich langfristig positiv auf die geistige Leistungsfähigkeit aus.

Sie stellen ein effektives und relativ unaufwendiges Mittel dar, um den langfristig negativen Auswirkungen von weniger komplexen Tätigkeiten entgegenzuwirken. In der Umsetzung müssen an verschiedenen Stellen Hürden beseitigt werden, da die Einführung von regelmäßigen Tätigkeitswechseln gerade in großen Unternehmen schnell sehr komplex wird.