Arbeit weiter denken!

In einem öffentlichen Dialog regte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Diskussion über die Zukunft der Arbeitsgesellschaft an. Mit der Veröffentlichung des Weißbuchs am 29. November 2016 endete der Dialogprozess. 5349 Beiträge der Bürgerinnen und Bürger zu den Themen Digitalisierung, Arbeitszeitmodelle und die Zukunft der Arbeit wurden in dieser Zeit gesammelt.


Liste der Beiträge

  • Der Wechsel des Rationalisierungsparadigmas menschlicher Arbeit vollzieht sich sozial bereits seit über 20 Jahren weltweit. Die heutige Debatte um "Arbeiten 4.0" könnte deshalb nicht verspäteter sein.

  • Mütter haben quasy keine Wahl, sie arbeiten viel in schlecht vergüteten Jobs. Löhne MÜSSEN für den Lebensunterhalt ausreichen ! Rechtsanspruch auf Weiterbildung und angemessene Löhne.

  • Teilzeit tolle Sache, wer davon leben kann. Löhne müssten die Teilzeit ermöglichen. Quereinstieg in andere Berufsfelder ermöglichen, Zugang zu Weiterbildungsmaßnahmen für Jeden, jeden Alters.

  • Wieso wird von Fachkräftemangel gesprochen, wenn ab 40 keine Chance besteht, eine ausbildungskonforme Arbeitsstelle zu belegen? Die Selbstständigkeit ist der einzige Ausweg, jedoch zu welchem Preis!?

  • Rechtsanspruch auf - Berufsausbildung, Weiterbildung, Umschulung, Mindestrente 1000,-€, Mindestlohn 10,-€