MADAM

Im Projekt "Mobile Arbeit wird digital – Digitale Arbeit wird mobil (MADAM)" entwickeln die Leipziger Verkehrsbetriebe digitale und mobile Arbeitsprozesse, die das Fahrpersonal und die Büromitarbeitenden bei der Arbeit unterstützen.

Projektträger Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH  
Projektpartner INPUT Consulting. Gemeinnützige Gesellschaft für Innovationstransfer, Post und Telekommunikation mbH, Stuttgart  
Branche Transportwesen und Büroorganisation  
Zielgruppe Organisationen des öffentlichen Sektors, öffentliche Verwaltungen  
  • Projektziel

    Im Projekt "Mobile Arbeit wird digital – Digitale Arbeit wird mobil (MADAM)" entwickeln die Leipziger Verkehrsbetriebe innovative Gestaltungslösungen für digital-mobile Prozesse, die sowohl die Arbeitsabläufe des Fahrpersonals als auch die der Büroangestellten verbessern sollen. Dabei geht es zum einen darum, die mobil und gleichzeitig isoliert arbeitenden Fahrerinnen und Fahrer mithilfe einer Tablet-Anwendung digital zu vernetzen, um sie damit stärker in die innerbetrieblichen und sozialen Prozesse zu integrieren. Zum anderen soll den Beschäftigten mit kaufmännischen bzw. administrativen Aufgaben über die bereits bestehenden Teilzeit- und Telearbeitsoptionen hinaus ein höheres Maß an selbstbestimmtem sowie orts- und zeitflexiblem Arbeiten ermöglicht werden. Ziel ist eine Verbesserung der Arbeitszufriedenheit und der Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben, was letztlich zu einer stärkeren Mitarbeiterbindung führen soll. Die dafür erforderlichen Gestaltungslösungen werden im Rahmen eines Experimentier- und Lernraumprojektes unter Einbindung aller relevanten betrieblichen Stakeholder entwickelt, erprobt, evaluiert und optimiert.

  • Drei Fragen an Michael Halberstadt

    Welche Chancen bietet die Digitalisierung für kommunale Verkehrsbetriebe? Inwiefern kann sie dazu beitragen, die Arbeitsprozesse für Beschäftigte zu verbessern? Diese und weitere Fragen beantwortet Michael Halberstadt, Projektverantwortlicher von "MADAM" und Geschäftsführer Personal und Fahrservice sowie Arbeitsdirektor der LVB GmbH, im Interview.

  • Ein attraktives Arbeitsumfeld ist der Schlüssel

    Wir wollen ein attraktives Arbeitsumfeld schaffen, indem wir die Qualität der internen Kommunikation und die Vernetzungsmöglichkeiten bei mobiler Arbeit attraktiv für unsere aktuellen und zukünftigen Beschäftigten gestalten. Damit tragen wir dazu bei, motivierte und qualifizierte Mitarbeitende zu gewinnen und auch langfristig zu binden.

    Sabine Minet, Bereichsleiterin Personal der LVB GmbH

  • Lernen mit Spaß

    Das Überraschungsei steht für Neugier, Spiel und Freude. Damit spiegelt es sehr gut den Charakter des Projekts MADAM wider. Auch hier hat das interdisziplinäre Team die Möglichkeit, Lernen mit Spaß zu verbinden. Zum Beispiel durch die innovative Methode des Design-Thinkings, mithilfe derer Lösungen für die Gestaltung der mobilen und digitalen Arbeit der Zukunft entwickelt werden.

    MADAM ermöglicht viele Überraschungseffekte und bringt Menschen zusammen, die neugierig sind und ihre Zukunft aktiv mitgestalten wollen.