Virtueller Roundtable mit Joachim Seibert und Dr. Kai Rödiger

Unternehmen erzielen bessere Ergebnisse durch die Arbeit in selbstorganisierten Teams: Davon ist das Wiesbadener Software-Unternehmen //SEIBERT/MEDIA überzeugt. Deshalb haben Vertrauen, Teamarbeit und Transparenz einen hohen Stellenwert. Im virtuellen Roundtable berichteten Agile Coach Dr. Kai Rödiger und Geschäftsführer und Gründer Joachim Seibert, wie sich das Unternehmen vom Start-up über Scrum-Methoden zur agilen Organisation entwickelte.

Im Chat interessierten sich die Teilnehmenden sehr für die Teamstrukturen bei //SEIBERT/MEDIA. Denn im Team eigenständig entscheiden und sich kundenorientiert aufstellen zu können, stellt an alle Beschäftigten neue Anforderungen. Deshalb, so erklärten Rödiger und Seibert, bleiben die Teams konstant, widmen sich aber wechselnden Aufgaben. Pro Team arbeiten im Schnitt sechs bis neun Leute zusammen. Agile Teams bräuchten fachliche Experten, die zur Unternehmenskultur passen und selbstorganisiert arbeiten wollen. Das wirke sich auch auf das Recruitment aus: Jedes Vorstellungsgespräch laufe individuell ab, und manchmal komme gleich das ganze Team zusammen, um eine Bewerberin oder einen Bewerber kennenzulernen.

Ein weiteres Thema, das bei den Teilnehmenden auf viel Interesse und zahlreiche Nachfragen stieß, war das Thema Gehalt. Bei //SEIBERT/MEDIA legt der sogenannte Gehaltsentscheider-Kreis bestehend aus von den Teams gewählten Vertreterinnen und Vertretern fest, wie viel jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter verdient. Auf die Frage, wie ein faires Gehalt aussähe, haben Seibert und Rödiger keine eindeutige Antwort. Es sei ein diskussionsintensiver Prozess, das vorhandene Budget fair zwischen allen zu verteilen. Dieses Thema werde im Unternehmen jedes Jahr wieder neu diskutiert, sodass sich hier der Prozess durchaus immer wieder verändern kann.

Welche spannenden Themen der Expertenchat außerdem diskutierte, erfahren Sie in unserem Podcast "Der virtuelle Roundtable kompakt".