Was wir gelernt haben

Kai Rödiger, Agile Coach bei der //SEIBERT/MEDIA GmbH, erläutert seine fünf Empfehlungen aus dem bisherigen Prozess:

  1. Empfehlung

    Es gibt keine Blaupausen, die für alle Unternehmen greifen. Um agil zu bleiben, ist es wichtig, dass man sich traut, neue Dinge einfach mal auszuprobieren. Dabei sollte man nicht zu zögerlich oder ängstlich sein.

  2. Empfehlung

    Die Unternehmenskultur muss Treiber für die Struktur sein. Dazu muss man kontinuierlich und bewusst an der Kultur arbeiten.

  3. Empfehlung

    Es ist ein Irrglaube, dass agile Strukturen alle Probleme lösen. Der Vorteil agiler Strukturen ist jedoch, dass man die nötige Transparenz und Flexibilität besitzt, auftretende Probleme schnell und effektiv anzugehen.

  4. Empfehlung

    Eine frühe und intensive Informationsleistung seitens des Unternehmens ist wichtig. Ein großer Umstrukturierungsprozess hat immer Vor- und Nachteile. Unser Erfolg ist, dass wir heute deutlich agiler arbeiten als früher und eine hohe Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit erleben. Allerdings haben wir auf dem Weg dorthin auch einige Kolleginnen und Kollegen verloren, denen die Veränderungen nicht so gut gefielen.

  5. Empfehlung

    Wenn sich ein Unternehmen kontinuierlich im Wachstum und in der Umstrukturierung befindet, muss darauf geachtet werden, dass den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Arbeitsalltag nicht jegliche Struktur genommen wird.