Virtueller Roundtable mit Günter Pecht

"Die größte Herausforderung der digitalen Transformation ist nicht die Technik, sondern die Organisation, die Menschen darin und die Art und Weise, wie wir richtig zusammenarbeiten," betonte Günter Pecht, Leiter des "Future of Work" Teams von SAP in seinem Eingangsstatement beim neunten virtuellen Roundtable. Gemeinsam mit seinem Team untersucht er, wie die Arbeitswelt und die Menschen zukünftig organisiert sein müssen, um der Digitalisierung und der zunehmenden Geschwindigkeit gerecht zu werden. Welche Rolle dabei das Führungsverhalten spielt und wie das Team arbeitet, wurde im Expertenchat diskutiert.

Die Teilnehmenden des Roundtables interessierten sich dafür, wie SAP sicherstellt, dass sich die Mitarbeitenden bei zunehmender (Eigen)Verantwortung nicht überschätzen. Günter Pecht betont zunächst, dass Selbstorganisation nicht gleich bedeute, dass man machen könne, was man wolle, sondern eher ein noch höheres Maß an Selbstdisziplin erfordere. Ein weiterer wichtiger Punkt sei regelmäßiges, ehrlich gemeintes Feedback – sowohl auf Seiten der Mitarbeitenden als auch der Führungskräfte.

Darüber hinaus wurde diskutiert, wie ältere Mitarbeitende bei einer zunehmenden Veränderung des Arbeitsalltags mitgenommen werden, um sie nicht zu verlieren. Ältere Mitarbeitende seien meist geprägt von klassischen Arbeitsabläufen mit geringer Mitbestimmung und Gestaltungsfreiheit. Die neue Gestaltungsfreiheit und Mitbestimmung rufe bei einigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gewisses Misstrauen hervor, berichtete Günter Pecht. Hier bedürfe es einfach etwas mehr Geduld, Zuspruch und Gespräche als bei den Jüngeren. Die altersgemischte Teamarbeit im Unternehmen unterstütze dies in besonderem Maße.

Auf die Frage, wie bei SAP mit Scheitern umgegangen wird, betont Günter Pecht, dass bei der Arbeit im Innovationskontext Fehler an der Tagesordnung stünden. Wichtig sei, wie man mit den Fehlern umgehe. Bei SAP würden Fehler als Möglichkeit zum Lernen honoriert. "Wir haben schon gescheiterte Projekte gefeiert – auch das ist wichtig!", betonte Pecht.

Welche Themen darüber hinaus diskutiert wurden und was die Teilnehmenden besonders interessiert hat, erfahren Sie zusammengefasst in unserem Podcast "Der virtuelle Roundtable kompakt."