Was wir gelernt haben

Judith Friedrich, Assistentin der Geschäftsführung bei der Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG, erläutert ihre vier Erkenntnisse aus dem bisherigen Prozess:

  1. Empfehlung

    Damit ein Experiment wie „Selfapy“ erfolgreich im Unternehmen umgesetzt werden kann, bedarf es zuerst einer grundsätzlichen Offenheit aller beteiligten Kolleginnen und Kollegen für neue Themen – dies gilt insbesondere für komplexe und sensible Themen wie die psychische Gesundheit am Arbeitsplatz.

  2. Empfehlung

    Ganz wichtig war für uns die persönliche Auftaktveranstaltung zu Beginn. Hier hatten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Gelegenheit, Vertrauen zum Produkt „Selfapy“ und dessen Anbieter zu gewinnen und sich einmal in Ruhe mit den Folgen von Stress und der eigenen Belastbarkeit auseinanderzusetzen.

  3. Empfehlung

    Je mehr Transparenz man bei der Einführung neuer Angebote und Maßnahmen schafft, desto höher ist am Ende auch die Akzeptanz.

  4. Empfehlung

    Um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitzunehmen, ist es wichtig, dass die Geschäftsführung und der Betriebsrat jederzeit offen für Vorschläge, Kritik und Wünsche der Beschäftigten sind. Bei uns haben die Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich regelmäßig über aktuelle Themen aus dem Gesundheitsmanagement im Intranet zu informieren, im Rahmen von Umfragen ihre Meinung zu einzelnen Themen loszuwerden oder online Ideen zu sammeln und zu teilen.