Virtueller Roundtable mit Stephan Reinartz

Um den Anforderungen einer zunehmend digitaler werdenden Arbeitswelt gerecht zu werden, verfolgt die Deutsche Börse AG eine umfassende Digitalisierungsstrategie. Stephan Reinartz, Head of Product Development Lab bei der Deutschen Börse AG, stellte im Expertenchat die beiden Experimentierräume "App Hacks" und "Product Development Labs" vor – zwei Maßnahmen, bei denen die Mitarbeitenden eng in die Strategie des Unternehmens eingebunden werden. "Die Neugier der Beschäftigten für Veränderung und neue Arbeitsweisen ist eine Kernkompetenz für die Arbeit der Zukunft", berichtete Stephan Reinartz.
 
Welche Rolle dabei die Mitarbeitenden und die Geschäftsführung spielen, welche Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten werden und ob die Methoden der Experimentierräume auch auf andere Unternehmen übertragbar sind, wurde im Expertenchat diskutiert.

Die Teilnehmenden interessierte dabei besonders, wo die Fallstricke und Herausforderungen solcher Experimentierräume liegen. Stephan Reinartz betonte, ein Committment seitens des Vorstands sei essentiell für solche Vorhaben. Darüber hinaus koste eine Transformation viel Geld: Die Mitarbeitenden bräuchten ein Budget und ausreichend Zeit, um sich mit den Themen auseinandersetzen zu können.

"Um erfolgreich agil arbeiten zu können, braucht es einen langen Atem," so Stephan Reinartz, auf die Frage, wie man agil bleibt. Die Haltungsänderung sei ein stetiger Prozess; man müsse sich immer wieder beim Vorstand erklären und Erfolge aufzeigen – nicht nur Produktionserfolge, sondern auch Teamerfolge. Dass die Digitalisierung bei der Deutschen Börse AG aber eine zentrale Rolle spielt, zeige vor allem eines: Die Idee zu den Experimentierräumen kam vom CEO selbst.

Welche Themen darüber hinaus diskutiert wurden und was die Teilnehmenden besonders interessiert hat, erfahren Sie zusammengefasst in unserem Podcast "Der virtuelle Roundtable kompakt".