GeZu 4.0

In unternehmensübergreifenden Lern- und Experimentierräumen gemeinsam die Zukunft meistern: Das Förderprojekt "GeZu 4.0" entwirft innovative Kooperationsformen und Entwicklungspfade für KMU im Rahmen der 4.0-Transformation. Es will für jedes Unternehmen die Fragen beantworten: Was hat die Digitalisierung mit meinem Unternehmen und unserem Geschäftsmodell zu tun?

Projektträger Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH Akademie Lübeck  
Projektpartner aus der Praxis Berendt & Partner, Saarbrücken – für das regionale "Offensive Mittelstand"-Netzwerk Saarland; KOKON Consult, Solingen – für das regionale "Offensive Mittelstand"-Netzwerk RheinRuhr; Stiftung "Mittelstand – Gesellschaft – Verantwortung", Heidelberg – für das regionale "Offensive Mittelstand"-Netzwerk Baden-Württemberg; Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e. V., Schwerin; Virtual Dimension Center Fellbach – Kompetenzzentrum für virtuelle Realität und Kooperatives Engineering w. V., Fellbach  
Branche Branchenübergreifend  
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)  
  • Projektziel

    "GeZu 4.0" zielt auf einen KMU-gerechten Umgang mit der Zukunft der Arbeit. Im direkten Umfeld der beteiligten Betriebe werden erweiterte Experimentierräume eingerichtet. Dort setzen sie sich gemeinsam mit den Herausforderungen des digitalen Wandels auseinander. Zudem entwickelt das Projekt die Rolle des Quartiersmanagers 4.0: Er unterstützt die Betriebe, initiiert und begleitet die Experimentierräume und sensibilisiert die Unternehmen für die Themen der Arbeitswelt von morgen. Dabei setzen sich diese auch mit der Digitalisierung ihrer Prozesse auseinander und erarbeiten Lösungen. Neben Arbeitsgruppen und Netzwerken etablieren die Projektpartner neue Kollaborationsformen – unterstützt von innovativen Informations- und Kommunikationstechniken. So soll das Projekt "GeZu 4.0" soziale und technische Innovationen befördern. Externe Akteure aus der Wissenschaft, den Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen oder Start-ups liefern zusätzliche Anregungen zur Gestaltung guter, zukunftsfähiger Arbeit.

  • Drei Fragen an Volker Jödicke

    Die Digitalisierung kann ländliche Regionen wieder attraktiver machen – die Vision für kleine und mittelständische Unternehmen: hochinnovatives Start-up-Feeling mitten im ländlichen Raum. Wie Experimentierräume helfen, diese Vision zu verwirklichen, erklärt Volker Jödicke, Leiter des Projekts "GeZu 4.0".

  • Digitale Transformation braucht Kommunikation

    Ohne gute Kommunikation von Mensch zu Mensch wird die digitale Transformation nicht gelingen.

    Dr. Achim Loose, Kompetenzzentrum Netzwerkmanagement e. V./KOKON Consult, Sprecher des "Offensive Mittelstand"-Regionalnetzwerks RheinRuhr