Meine Arbeit stiftet mir und anderen Sinn

Sinnstiftung durch Arbeit findet sich schon in Frithjof Bergmanns Konzept von New Work aus den späten 1970er Jahren. Für das heutige Verständnis neuer Arbeit bleibt sie weiter wichtig: Die Beschäftigten möchten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag leisten – für die Gesellschaft und für den Betrieb. Gleichzeitig möchten sie sich mit ihrer Arbeit identifizieren können. Ausreichende finanzielle Mittel zur Verfügung zu haben ist daher bloß ein Punkt, den die Arbeit heute erfüllen soll. Die Ansprüche, aber auch die Möglichkeiten im Bereich der Sinnstiftung steigen: Beschäftigte gestalten und entscheiden im Team, was Inhalt ihrer Arbeit ist – und manchmal auch, wohin sich das Unternehmen entwickeln soll. Das kann sich nicht nur positiv auf Arbeitgeber, sondern auch auf die Arbeitnehmer auswirken.

Experimentierräume zum Schwerpunkt Sinnstiftung durch Arbeit: