Jenseits der Hierarchie

Bei all den Wünschen nach mehr Verantwortung, Freiheit und Souveränität: Brauchen wir heute noch eine klassische Führung? Oder führen sich die Beschäftigten nicht lieber selbst? Angesichts dieser Fragen wandeln sich hierarchische Strukturen zunehmend, etwa in selbstorganisierte Kreise mit führenden Koordinatoren. Wer Hierarchien dagegen erhalten möchte, gestaltet sie basisdemokratisch – mit gewählten und abwählbaren Führungskräften. Oder ermöglicht, dass die Mitarbeitenden sich jährlich selbst den Führungskräften zuordnen. Von diesen wiederum wird gefordert, nicht zu kontrollieren, sondern zu vertrauen und Verantwortung abzugeben. Welcher Weg es auch sein soll: Bei jedem gilt es, mehr Mitbestimmung zu ermöglichen und Beschäftigte an Unternehmensentscheidungen zu beteiligen. So fühlen sich die Mitarbeitenden ernstgenommen und bringen sich offen ein. Davon profitiert auch das Unternehmen: Die frischen Ideen können der Nährboden für mehr Innovation sein.

Experimentierräume mit dem Schwerpunkt Partizipation, Führung und Selbstorganisation: