Arbeiten, wann und wo man will

Flexibles Arbeiten ist unmittelbar verknüpft mit dem Wunsch, die Arbeit nach der eigenen Lebenssituation auszurichten – sowohl zeitlich als auch örtlich. So arbeiten Berufseinsteiger gerne mehr, um "reinzukommen" und mehr zu verdienen, wünschen sich aber auch längere Auszeiten, um zu verreisen. Wer hingegen eine Familie gründet, möchte sich mehr Zeit für Partnerschaft und Kinder nehmen. Eine Flexibilisierung der Arbeitszeit kann aber auch bedeuten, souveräner mit der täglichen Arbeitszeit umzugehen, private Termine wahrzunehmen, längere Pausen zu machen oder so zu arbeiten, wie es dem eigenen Rhythmus entspricht. Beim ortsflexiblen Arbeiten hingegen ist das Unternehmen nicht mehr der einzige Arbeitsplatz – sondern auch das Zuhause, das Café um die Ecke, der Flughafen oder der Zug. Wer örtlich ungebunden ist, ist freier und kann Privates besser mit Beruflichem vereinen. Nicht selten kombinieren Unternehmen orts- und zeitflexibles Arbeiten. Damit sorgen sie dafür, dass ihre Beschäftigten zufrieden sind und gern zur Arbeit kommen.

Experimentierräume zum Schwerpunkt Flexibilisierung von Arbeitsort und Arbeitszeit: