"Rechtzeitig mit Veränderung der Arbeitswelt auseinandersetzen"

Staatssekretärin Fahimi informierte heute vor rund 70 kommunalen Unternehmen über den Dialogprozess Arbeiten 4.0 des BMAS und ging auf Fragen der künftigen Arbeitszeitgestaltung, Qualifizierung und Fachkräftegewinnung ein.
Eine Frau steht vor einem Kabelschrank und tippt etwas in ein Tablet.
Quelle: iStock


Staatssekretärin Fahimi diskutierte heute auf der Vorstandssitzung des Verbands kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) über die Herausforderungen der Digitalisierung der Arbeitswelt sowie des demografischen Wandels, vor denen auch die kommunalen Unternehmen stehen. Staatssekretärin Fahimi informierte die anwesenden Vertreter von rund 70 kommunalen Unternehmen über den Dialogprozess Arbeiten 4.0 des BMAS und ging auf Fragen der künftigen Arbeitszeitgestaltung, Qualifizierung und Fachkräftegewinnung ein.

Staatssekretärin Fahimi:

Was vielfach übersehen wird: Mit dem Dialogprozess Arbeiten 4.0 wollen wir nicht allein über die Digitalisierung der Arbeitswelt diskutieren, sondern auch Fragen wie den demografischen Wandel und veränderte Ansprüche an Arbeit berücksichtigen. Wenn ich mir die Herausforderungen für kommunale Unternehmen ansehe, bin ich sicher, dass diese Themen für Sie an Bedeutung zunehmen. Deshalb ist es wichtig, sich rechtzeitig mit der Veränderung der Arbeitswelt auseinanderzusetzen, um auch künftig eine Daseinsvorsorge auf hohem Niveau zu ermöglichen.