1. Workshop-Dokumentation liegt vor

Nach der Arbeiten-4.0-Auftaktveranstaltung am 22. April 2015 unter dem Motto „Arbeit weiter denken!“ wird der Dialogprozess auch im Rahmen eines Fachdialogs geführt, der als Workshop-Reihe unter Beteiligung von Experten aus Wissenschaft und Praxis konzipiert ist. Der erste Workshop fand am 12. Juni 2015 im Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin zum Thema „Arbeit oder individueller Lebensrhythmus – Wer gibt den Takt vor? Optionen für eine lebensphasenorientierte Arbeitszeitgestaltung“ statt.
Abbildung einer Uhr
© colourbox

Etwa 30 Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen (Management und Betriebsräte) und Wissenschaft sowie weitere Vertreterinnen und Vertretern der Ministerialverwaltung nahmen daran teil. Das Ziel des Workshops war, unterschiedliche Verständnisse von „Flexibilisierung“ zu klären, unterschiedliche Interessen der Arbeitszeitgestaltung zu analysieren und geeignete Gestaltungsoptionen für Unternehmen, Beschäftigte, Sozialpartner und Politik zu erörtern.

Lesen Sie hier die Dokumentation