Dienstleistungsplattformen aus Beschäftigten- und Verbrauchersicht

Wie kommen wir zu sozial gerechten und verbraucherfreundlichen Standards?
Logos des BMVJ, des BMAS und von Arbeiten 4.0 mit dem Text "Dienstleistungsplattformen aus Beschäftigten- und Verbrauchersicht: Wie kommen wir zu sozial gerechten und verbraucherfreundlichen Standards?

Im Internet ist es heute ein Leichtes, über Plattformen eine Putzkraft zu buchen oder eine Handwerkerleistung zu bestellen. Die „Sharing Economy“ kann Marktstrukturen verändern, Grenzen zwischen Anbietern und Verbrauchern fließend werden lassen sowie Auswirkungen auf Beschäftigung und Arbeitsbedingungen haben. In dem rasant wachsenden Markt sind eine Reihe von Herausforderungen und Fragen in Bezug auf Gesellschaft, Arbeitswelt und Verbraucher offen. Einige dieser Fragen sollen auf der Veranstaltung „Dienstleistungsplattformen aus Beschäftigten- und Verbrauchersicht: Wie kommen wir zu sozial gerechten und verbraucherfreundlichen Standards?“ diskutiert werden, die gemeinsam vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) ausgerichtet wird.

Im Rahmen der Nachmittagsveranstaltung sollen Dienstleistungsplattformen der „Sharing Economy“ näher betrachtet werden. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Praxis werden grundlegende arbeits- und verbraucherpolitische Aspekte und Herausforderungen des Themas aufzeigen, Handlungsbedarfe und -ansätze formulieren und schließlich in einer Paneldiskussion die gesamtgesellschaftliche Dimension plattformvermittelter Arbeit sowie Fragen nach guten Arbeitsbedingungen der Plattformökonomie und Standards aus Verbrauchersicht diskutieren.

Diskutieren Sie mit und melden Sie sich an unter dem Link www.anmeldung.bmas.de. Das Kennwort lautet: Plattform

Weitere Informationen, auch zur Anmeldung können Sie unter der Mailadresse Ic4(at)bmas.bund.de anfordern.