Arbeiten 4.0 auf der re:publica

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales diskutiert in Berlin mit Besuchern der re:publica über die Zukunft der Arbeit
Ein Mann steht vor einer virtuellen Schalttafel auf die eine Art Mindmap gezeichnet ist.
Quelle: iStock

Besuchen Sie den Stand des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) vom 2. bis 4. Mai 2016 auf der re:publica in Berlin, eine der weltweit wichtigsten Konferenzen zum Thema „Digitale Gesellschaft“.

Am Stand des BMAS können Sie mit unseren Expertinnen und Experten über die Zukunft der Arbeit diskutieren und Ihre Meinung einbringen. Weitere Highlights:

  • Am 3. Mai wird Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles die re:publica besuchen und ein Town Hall Meeting zum Thema Arbeiten 4.0 führen. Die Leitfragen: In welcher digitalen Arbeitswelt wollen wir leben? Und was müssen wir alle dafür tun, damit sie Realität wird? Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit! Mehr Infos hier
  • Ebenfalls am 3. Mai zu Gast auf der re:publica: Staatssekretär Thorben Albrecht in einer Diskussionsrunde zu fairer Plattformökonomie. Mehr Infos hier
  • Probieren Sie live vor Ort mit den Wissenschaftlern unser Wertewelten-Tool aus und erfahren Sie, welcher Arbeitstyp Sie sind.

Aktuelle Informationen zum Geschehen auf der re:publica finden Sie auf dieser Seite, auf dem Twitter-Account des BMAS (@BMAS_Bund) und per Livestream via Periscope. Infos zur re:publica finden Sie hier

Das Programm am BMAS-Stand (D03) und unsere Experten:

Montag, 2. Mai
ca. 10 - 12.30 Uhr Sandra Reuse: Verantwortungsvoller Konsum im Zeitalter der Plattformökonomie
ca. 13.30 - 16 Uhr Andreas Ammermüller: Geht uns die Arbeit aus?

Dienstag, 3. Mai
ca. 9.30 - 11.30 Uhr Michael Schönstein: Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt
ca. 11.30 - 13.30 Uhr Matthias Merfert: Unternehmenskultur 4.0

Mittwoch, 4. Mai
10 - 12.30 Uhr Katharina Meier: Arbeitszeit: Flexibel aber selbstbestimmt
ca. 13.30 - 16 Uhr Sven Rahner: Qualifizieren für die Arbeitswelt von morgen